Ankunft und erste Schritte

Hier bin ich nun - im Empire Royal & Country Club Brunei.

Die Anlage ist bezaubernd und sehr weitläufig, was perfekt ist für ein paar Laufrunden. Wobei ich noch nicht an lange Läufe denke - an die tropische Schwüle muss ich mich erst gewöhnen, zudem merke ich die 7 Stunden Zeitunterschied deutlich. Es ist komisch, dass es in Deutschland noch mitten in der Nacht ist, wenn wir hier aufstehen.

Mein Zimmer ist total groß mit einem riesigen Bett, über den Balkon blicke ich aufs Meer.

Das Frühstücks Büfett ist riesig und sehr reichhaltig. Da weiß man gar nicht, was man nehmen soll. Wie gut, dass ich Zeit habe, alles auszuprobieren. Egal welcher Nationalität man ist, man wird definitiv fündig, auch etwas "Bekanntes" zu essen. Spannender sind natürlich die Sachen, die ich noch nicht kenne - und vor allem frisches Obst.

Aber ich denke, die landestypische Ernährung wird noch einige Überraschungen für mich bereit halten.


Die erste kleine Erkundungstour ums Hotel: Eine große Pool-Landschaft, aber kein Mensch ist im Wasser. Vermutlich liegt es an der gleißenden Sonne. Ich werde das einmal beobachten und mich in den nächsten Tagen einmal trauen. Das Baden im Meer ist zur Zeit verboten. Da ich nicht weiß, was da herum schwimmt, halte ich mich lieber dran. Genießen kann man den Blick aufs offene Meer ja trotzdem. Schattige Plätzchen lassen sich zum Glück finden. Gewöhnen muss ich mich auch an die doch recht frische Klimatisierung und die hohe Luftfeuchte - als Brillenträger kein Spaß: Jedesmal beschlagen die Gläser, wenn man ein Gebäude verlässt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Susanne (Sonntag, 20 Januar 2019 10:21)

    Liebe Sophie, danke für den Blog! Toll, dass wir so aus der fernen Heimat ein bisschen miterleben dürfen :-) Liebe Grüße und weiter alles Gute - ich freue mich auf weitere Berichte! Susanne