Proboscis Monkey

Ich komme gar nicht hinterher mit Schreiben und Berichten. Die Woche verging wieder einmal wie im Flug.
Unser Team vor Ort ist nun nahezu vollständig, so dass wir den Freitag Abend für ein Team - Bowling Event genutzt haben. Sportlich ging es am Wochenende weiter. Aber von vorn :)

 

Am Samstag, den 23. Februar, war in Brunei Nationalfeiertag. Es wird hier die Unabhängigkeit von Großbritannien (1984) gefeiert. Die Brunesen regeln das mit den Feiertagen recht arbeitnehmerfreundlich: Fällt der Feiertag auf ein Wochenende, hat man eben am Freitag oder Montag frei. Für uns hieß das unter anderem aber auch: Kein Sportkurs am Samstag Morgen im Gym. Ergo hat ein Kollege die Trainerrolle übernommen - und ich hab schon wieder Muskelkater.

Persönlich war es für mich auch ein Feiertag - der 1. Geburtstag in Brunei! Gefeiert wurde mit dem Team an der Poolbar mit ein paar Smoothies - Alkohol und auch Musik war untersagt. Ich hab mich riiiiesig gefreut über die Überraschung der Kollegen: Ich wurde mit dem weltbesten Schokoladenkuchen überrascht, den wir locker unter uns aufteilen konnten. Irre mächtig. Es wollte nur eine Kerze brennen (aufgrund des Windes), aber es war ja wie gesagt auch der 1. Geburtstag in Brunei. Für mich war es ein besonderer Geburtstag, mit zahlreichen und sehr herzlichen Glückwünschen aus der Ferne.


Sportlich ging es am Sonntag weiter. Wir haben das Detecon - Brunei Volleyball Team gegründet. Erste Herausforderung: Ein Ball musste her. Hier im Hotel gibt es ja alles. Stand up Paddeling, Golf, Squash, Tennis, Tischtennis, Kajaks, ... Alles - außer Bälle eben. Also los zum Sportgeschäft (Geschäfte haben hier auch sonntags immer auf), Ball besorgt. Beachvolleyball im heißen Sand kann so anstrengend sein. Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal Volleyball gespielt habe, aber es lief doch gar nicht so schlecht und hat irre viel Spaß gemacht.

Ein weiteres Highlight: Tanken in Brunei. Das Auto war wirklich wirklich leer. Wir haben vollgetankt (34 Liter) und waren nun gespannt, was wir zahlen:  19 Brunei Dollar! Das sind umgerechnet weniger als 13 Euro für einen vollen Tank. Der Liter kostet hier 50 Brunei Cent (ca. 32 Cent). Wann gabs das zuletzt in Deutschland, wenn überhaupt?

Nach der Volleyball Sporteinheit ging es auf unsere Boots-Safari. Ein Ausflug in die Mangroven Wälder, um hoffentlich ein paar Nasenaffen (nur hier auf Borneo) zu sehen und vielleicht das ein oder andere weitere Tier. Im Fluss gibt es auch Krokodile und Echsen. Vielleicht haben wir ja Glück! Ich nahm extra meine große Kamera mit. Wir wissen dennoch, dass die Nasenaffen (Proboscis Monkeys) als scheu gelten und man sie nicht immer zu Gesicht bekommt. Das Wetter ist aber gut, nicht zu heiß, so dass die Chancen etwas besser für uns stehen. Unsere Guides erzählen uns aber auch sonst einige spannende Dinge und kennen die "Hot Spots" der Affen. Am ersten Spot haben wir einige wenige im dichten Wald gesehen - hoch in den Bäumen. Da waren wir schon froh, sind aber noch weiter gedüst. Und dann wies uns der Guide auf ein Krokodil hin: Schaut mal da im Wasser. Es lag so ruhig, man erkennt es kaum. Von Weitem dachten wir, es handelt sich um einen Baumstamm oder Ast. Ab jetzt auch: Keine Hände mehr ins Wasser - ab ist ab! Am nächsten Hot Spot war kein Affe zu sehen, aber dafür eine Riesenechse. Der Guide hatte Augen, ... wir alle mussten 3x hinschauen und suchen, bevor wir sie sahen. Auf dem Foto ist sie wesentlich leichter zu erkennen. 

 

Rudi war natürlich auch dabei und knüpfte wie immer schnell Kontakt :)

Und die Nasenaffen: Wir sollten Glück behalten:
Wir waren schon auf dem Rückweg, als ein Kollege einen Affen sah - ganz nah an Wohnhäusern. Wir drehten um und fanden eine ganze Familie vor - mit Oberhaupt und Affenkindern. Diese sind in Ufernähe entlang marschiert, wir konnten sie super gut beobachten. Der Guide meinte, so nah waren sie noch nie. Das war einmalig! Wir waren wirklich begeistert, und ein paar Fotos sind doch was geworden. Der Ausflug hat sich definitiv gelohnt.
Mehr Bilder in der Galerie, wie immer ;)  Viel Spaß damit.

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Franzi (Mittwoch, 27 Februar 2019 19:52)

    Spannend! War soeben Nalles Bettgeschichte...orrr die Sophie, die erlebt Sachen, meinte er! Schön, zu lesen! Informiere uns bitte weiter...

  • #2

    Gerd (Mittwoch, 27 Februar 2019 21:26)

    Kleine Bemerkung zu den niedrigen Spritpreisen: ich habe mal (umgerechnet) 1 Pfennig pro Liter Diesel bezahlt, in Persien, das ist aber in paar Tage her. Klingt wie ein Märchen, ist aber tatsächlich wahr.

  • #3

    Micha (Mittwoch, 27 Februar 2019 22:08)

    Großartige Aufnahmen, faszinierende Tiere.

    Und: Beachvolleyball ist großartig!

  • #4

    krause-schäfer, rose (Freitag, 01 März 2019 18:40)

    ich freue mich immer wieder über deine neuen einträge und bin total gespannt, woran du mich wieder mal teilhaben läßt. es ist so schön diese reise in bildern und texten begleiten zu dürfen. bis auf ein neues <3
    grüße und ein drücker, rose